Skip to main content

Fast ebenso wichtig wie das eigentlich Bier ist das Thema Craft Beer Gläser. Gegenüber „Standardbier“ zeichnet sich Craft Beer durch wesentlich facettenreichere Aromen und geschmackliche Noten aus. Es gilt also, diese positiven Eigenschaften durch die Verwendung der richtigen Gläser optimal zur Geltung zu bringen. Auf dieser Seite informieren wir dich über die verschiedenen Möglichkeiten.

Craft Beer Gläser: für jede Sorte ein eigenes Gefäß?

craft beer gläser

RASTAL Craft-Beer-Gläser: Craft Master Bowl, Craft Master Two, Craft Master One, Teku-Pokal

Pilsgläser, Weißbiergläser, Maßkrüge: Diese Ausprägungen sind in Deutschland durchaus bekannt. Bei der Entwicklung von Craft-Beer-Gläsern hat RASTAL als eines der ersten Unternehmen in Deutschland eigene Glasformen für die Craft-Beer-Welle entwickelt und 2010 den Teku-Pokal auf den Markt gebracht. „Teku“ gilt in der Szene als das originale Verkostungsglas, wird häufig auch als Biersommelier-Glas bezeichnet und ist universell für jeden Bierstil nutzbar. 

Jedoch existieren für gängige Sorten auch spezielle Gläser, beispielsweise für IPA, Wheat Beer und Stout. Das Ziel ist hierbei stets, die Eigenschaften des jeweiligen Bierstils perfekt zu betonen. Folgende Grundeigenschaften sind fast immer gleich: 

  • Dünnwandigkeit: hält die Kühle und Frische im Glas
  • Geringer Mundrand-Durchmesser: leitet Aromen optimal in die Nase und das Bier auf die Mitte des Gaumens

Sehen wir uns im Folgenden die verschiedenen Glas-Arten etwas näher an. 

Teku-Pokal

teku-pokal

Teku-Pokal

Der Teku-Pokal wurde von RASTAL in Zusammenarbeit mit dem bekannten italienischen Biersommelier Lorenzo Dabove entwickelt. Ein ungewöhnlicher Schwung, ein oben nach außen gewölbter, gerader Rand: Diese Eigenschaften führen zur optimalen Entfaltung von Bieraromen für Nase und Gaumen. Auch die Optik kommt hierbei nicht zu kurz. Die Gläser, in denen eher Wein vermutet werden könnte, sind stilvoll und hochwertig.

IPA Glas (India Pale Ale Glas)

Ein gerippelter Stiel belüftet das Bier beim Einschenken und fördert damit die Aromaentfaltung. Der Durchmesser des Mundrandes wurde bewusst so gestaltet, um das IPA direkt auf die Gaumenmitte zu leiten, wodurch die Malzsüße besser zur Geltung kommt. Die obere Öffnung sorgt außerdem bei jedem Schluck dafür, dass die Vielfalt der Aromen optimal in die Nase gelangt. 

craft beer tasting

IPA-, Witbier- und Stout-Glas

Wheat Beer / Witbier Glas

Wie beim India Pale Ale Glas, ist auch beim Witbier Glas der obere Rand so geformt, dass die Nase genau hinein passt und die Aromen bei jedem Schluck optimal wahrgenommen werden. Der Stiel ist jedoch nicht gerippelt, sondern eben und auch etwas kürzer.

Stout Glas

Dieses Glas-Design sorgt dafür, das typische Aromen des Stouts, wie Röstmalz, Kaffee oder dunkle Schokolade, betont werden. Die Öffnung ist oberen Rands ist etwas größer als bei den zuvor beschriebenen Gläsern, weil Stouts von Natur aus sehr kräftig im Aroma sind. 

Biertulpe / „Bowl“

Bei diesem tulpenförmigen Gefäß handelt es sich um das wahrscheinlich beliebteste Bierglas der Welt. Es ist nicht speziell für Craft Beer entwickelt, wird jedoch beispielsweise zum Genuss von Craft-Pilsenern oder begischen Ales verwendet. Die Öffnung ist relativ groß, weshalb der Craft Beer Bowl, wie diese Glasform auch genannt wird, insbesondere für aromastarke Sorten infrage kommt.


Natürlich sind verschiedene Craft Beer Gläser häufig auch im Set erhältlich. Auf Amazon sind beispielsweise folgende, weitere Angebote verfügbar: